Tour: Rund um Breckerfeld

2

Das eigentliche Tor zum Sauerland, verschlafenes Nest und vor allen Dingen meine Heimat; Breckerfeld.

Die hier vorgestellte Tour habe ich in Anlehnung an die tolle Runde MTB-Rund um Breckerfeld- 55 erstellt, und soll die schönsten Strecken bei gleichzeitiger Umrundung der Stadtgrenzen verbinden.

Die Tour habe ich schon vor längerer Zeit erstellt und bei GPSies hochgeladen. Dieser Blogpost soll den reinen Track ein wenig unterfüttern und Lust zum Nachfahren machen.

Die Runde hat etwa 57 Kilometer bei etwa 1300 Höhenmetern, ist also für die Meisten nicht auf einer Pobacke abzureißen. Natürlich gibt es aber diverse Möglichkeiten abzukürzen oder nur Etappen zu fahren.

[sgpx gpx=“/wp-content/uploads/gpx/RundUmBreckerfeld.gpx“ mtype=TERRAIN summary=TRUE summarytotlen=TRUE]

Der Start

Wir starten in Breckerfeld-Waldbauer auf dem Wanderparkplatz (der gleiche Treffpunkt wie bei meinen Jahreszeit-Rundfahrten). Wenn man für das Navi die kleine Seitenstraße „In den Porten“ verwendet kann man ihn nicht verfehlen. Auf dem großen Platz kann man gut parken und man hat Platz zum Ein- und Ausladen.

Los geht’s, auf zur Hasper Talsperre

Zuerst wird der Ort Zurstraße Richtung Westen durchquert und die Landstraße gekreuzt. Kurz von dem Hof Schöpplenberg verlassen wir die Straße, und biegen ab auf einen Wirtschaftsweg der uns in den Wald führt.

Nach kurzer Zeit erreichen wir eine kleine Straße, biegen von dort aber direkt auf einen Trail ein, der uns am Hasper Bach entlang zur gleichnamigen Talsperre führt.

Nach oder an regenreichen Tagen kann es hier ein wenig schlammig werden, oder sogar Wasser auf dem Trail fließen. Wer also nicht die entsprechende Kleidung trägt, sollte hier lieber vorsichtig walten lassen, wenn nicht 50 km mit nassem Hintern gefahren werden soll.

dsc_0557

An der Talsperre fahren wir am Südufer entlang, lassen die Staumauer rechts liegen, und fahren hinab ins Tal. Wir passieren hier die Stadtgrenzen zu Hagen sowie Ennepetal.

An er ehemaligen Kleinbahn-Haltestelle Plessen befindet sich heute ein Restaurant, an dieser Stelle erreichen wir den auf der ehemaligen Trasse verlaufenden Radweg, der uns entspannt den nächsten Berg hinauf über den Ennepetaler Stadtteil Voerde nach Oberbauer bringt.

rentnerschnellwegDer Radweg ist eine entspannte Möglichkeit um die Höhenmeter hinauf aus dem Hasper-Bachtal zu erstrampeln. Nicht nur aus diesem Grund trägt er den Spitznamen „Rentner-Schnellweg“.

Nach dem Erreichen des Dorfes Oberbauer verlassen wir den Kleinbahnweg in Richtung der Ortschaft Behlingen, und biegen hier zwischen zwei Häusern auf einen Wanderweg, ein Teilstück des Ennepetaler Wappenwegs, ein.

Das Tal der Ennepe

Ab hier kann man für einige Kilometer dem Wanderzeichen folgen, was oft angenehmer ist als das GPS im Auge behalten zu müssen.

p1000263Wir gelangen per Singletrail in das Tal des Sieper Bachs, überqueren diesen an einer Stelle mittels einer kleinen Brücke, und landen schlussendlich im Tal der Ennepe in Höhe der Ortschaft Peddenöde, wo unser Begleiter der Bach in Selbige mündet.

Wir überqueren hier die Talstrasse und fahren auf der anderen Talseite weiter im Wald das Tal hinauf.

Tipp: Wer Sorgen hinsichtlich seiner Kondition hat, kann hier ein paar Körner sparen, indem man der Straße folgt,

Wappenweg
Wappenweg

und erst bei der Ortschaft Burg wieder  auf den Wanderweg (Wappenweg) einbiegt.

Es geht über Wald- und Wiesen weiter zur zweiten Talsperre der Tour, der Ennepetalsperre. Vor Erreichen der Sperre wollen noch ein paar Serpentinen bezwungen werden, dafür gibt es aber auch einen Eintrag im zugehörigen Strava-Segment.

Oben angekommen bietet sich eine Pause an, denn die ersten gut 20km sind geschafft und die Staumauer bietet eine schöne Location zum Verweilen.

dsc_0023
Die Ennepetalsperre

Ausgeruht geht es dann auf Asphalt weiter am Westufer der Talsperre entlang, um schließlich nach dem Passieren des Vorstaubeckens den Anstieg auf die Breckerfelder Höhen anzugehen. Bei Erreichen des Örtchens Boßel darf man sich gedanklich das Bergtrikot übersteifen und kräftig durchatmen, die nächsten Kilometer geht es überwiegend bergab.

Wir passieren die Landstraße nach Halver und fahren am Breckerfelder Ortsteil Loh vorbei zur Glörtalsperre. Beim Umrunden ist bitte vorsichtig fahren, hier ist grade bei schönem Wetter und/oder am Wochenende einiges los. Insbesondere Hunde und Jogger tummeln sich hier.

An der Glör
An der Glör

Tipp: Wer mag, kann einen kleinen Abstecher zum Biker-Treff (also die mit Motor) am Nordende der Staumauer machen und sich mit einer Portion Pommes o.Ä. stärken. Auch der Proviant kann hier nachgefüllt werden falls nötig.

Bei Erreichen der Staumauer biegen wir auf einen kleinen Trail ein, der wunderschön flowig hinab ins Tal führt. In diesem Abschnitt wird definitiv nicht mit Endorphinen gespart und ist definitiv ein Highlight der Runde.

Volmetal und der letzte Anstieg

Oberhalb von Dahl
Oberhalb von Dahl

Wir sind nun im Volmetal angelangt und schlängeln uns an den Hängen der umliegenden Höhen entlang.

Zunächst lassen wir Rummenohl links liegen und wechseln dann in Priorei auf die andere Talseite. Bei Kilometer 48 erreichen wir die Priolinde, eine 1000 jährige Linde, die leider schon sichtbar ihren letzten Lebensabschnitt erreicht hat.

Nachdem wir den Hagener Stadtteil Dahl passiert haben, und dort ein wenig an der Volme entlang radeln durften, erwartet uns die letzte Herausforderung der Tour.

Der letzte, aber recht heftigen, Anstieg des Tages führt und wieder zurück auf die Höhen wo wir aufgebrochen sind und mit ein paar letzten Ausblicken endet diese Runde wieder am Parkplatz.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

2 Bemerkungen

  1. TODO 2016: Rund Um Lüdenscheid | BellCreekBiking

    […] In vielen Städten und Gemeinden exitiert ein passender Rundwanderweg, viele in der Umgebung bin ich in der Vergangenheit schon gefahren, und grade der um Ennepetal herum oder jeder um den Hagener Stadtteil Dahl bieten auch für Mountainbiker tolle Abschnitte. Meine Heimatstadt bietet leider keinen Rundweg dieser Art, daher habe ich mich selbst an einer Tour versucht. […]

  2. Sommerradfahrt 2016 | Nice to know | BellCreekBiking

    […] aber es läuft darauf hinaus, dass wir eine leicht angepasste Version meiner Tour „Rund um Breckerfeld“ fahren. Die Anpassungen werden die Route aber noch ein wenig entschärfen was die Gesamt-KM […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: