MTB Packliste -> Werkzeug, Ersatzteile & Co

1

Etwas Entscheidendes zu vergessen kann der Grund sein, der aus einer schönen Tour in Sekunden ein Fiasko macht. Wer frierend, mit kaputtem Rad, orientierungslos und/oder körperlich auf der letzten Rille im Wald versackt,  weiß wie wichtig es ist das Entscheidende nicht zu vergessen. Da mir alle genannten Dinge, und noch so manches Malheur mehr,  schon passiert sind achte ich immer penibel darauf nichts zu vergessen.

Es gibt im Netz ein Fülle von Empfehlungen was man auf eine MTB-Tour mitnehmen sollte, und viele sind bestimmt besser durchdacht als meine. Folgende Aufstellung ist eher eine Vorstellung meiner persönlichen Präferenzen und Erfahrungen, in welcher ich auch bewusst die Sachen aufzähle die ich zu Haus lasse (+  mitnehmen / nicht mitnehmen).

Da ich immer auch ein,zwei Worte zu den Sachen verlieren möchte, starte ich zunächst mit Werkzeug, Ersatzteilen & Co, und setze das Thema dann in der nächsten Zeit mit Kleidung, Essen&Trinken etc. fort.

Werkzeug ist wichtig, aber halt auch schwer. Wer sich auf alle Eventualitäten vorbereiten möchte, müsste im Prinzip ein zweites Rad in Ersatzteilen und eine halbe Werkstatt mit sich herum schleppen. Einfach drauflos zu fahren ist allerdings auch nur eine bedingt gute Idee, daher gilt es den optimalen Kompromiss zu finden der Spaß und Sicherheit vereint.

+ Multi-tool

509838_Fahrrad-Mini-Tool_detailDas Multitool darf auf keiner Tour fehlen, muss aber in meinem Fall in Sachen Werkzeug auch ausreichen. Es ist ein guter Kompromiss zwischen ausreichend Möglichkeiten sowie geringem Gewicht und Packmaß. Ich habe die Profi-Version von Fahrrad Albrecht und damit bisher noch alles hinbekommen.

+ Ersatzschlauch

schlauchEin Ersatzschlauch ist für jede Tour weiter als 10 km ein unbedingtes Muss. Da der Reifen nun mal, zumindest im Idealfall, allein für den Kontakt mit der bösen Welt da draußen, inklusive ihrer spitzen Dornen, Scherben und Co, verantwortlich ist, geht hier auch am schnellsten etwas kaputt. Ein Reifenheber sollte ebenfalls dabei sein, damit der Tausch schnell und felgen-schonend erledigt werden kann.

Radwegpendler können sich natürlich auch auf einen Schlauch-Automaten verlassen, sollten aber vielleicht besser vorher die Conti-Website oder die Schwalbe iOS bzw. Android-App gecheckt haben ob einer davon auf der Route liegt.

+ Kabelbinder

kabelbIn vielerlei Hinsicht einsetzbar, klein und leicht. Ich habe immer ein paar von den großen dabei (mit denen sich zur großen Not sogar ein gerissener Mantel flicken lässt oder auch aus einem CC-Renngummin einen Winterreifen zaubert), und ein paar kleine, z.B. um einen Schalt- oder Bremszug wieder am Rahmen befestigen zu können oder die gerissene Rucksackschlaufe zu flicken.

Und generell kann man Kabelbinder ja immer gebrauchen.

+ Mini-Luftpunmpe

Ich habe eine kleine Luftpumpe im Rucksack. Am Rahmen kann sie nur abfallen, verdrecken oder beides. Richtig angewendet kriegt man auch ordentlich Muskeln damit.

+ Draht

Ein wenig Draht als Universalheilmittel. Zur Not lässt sich damit eine Kette flicken um zurück zur Zivilisation zu gelangen.

+ Schaltzug

Einen Ersatz-Schaltzug lohnt sich schon allein daher weil er so lächerlich wenig Platz und Gewicht benötigt, dass es praktisch keine Nachteile gibt welche von Vorteilen aufgewogen werden könnten. Ob man nun wirklich im Wald seinen Schaltzug wechseln möchte, oder das Schaltwerk für die letzten 3km fix per Kabelbinder fixiert und in Ruhe zu Hause repariert ist dann auch egal.

Nebenbei bemerkt ist ein Schaltzug für Auftragsmörder eine schöne und praktische Alternative zur Klaviersaite und für der Gitarristen der örtlichen Punk-Band ein prima Backup für den Gig am Abend.

– Ersatzreifen (Mantel)

15413453194_1576aa3e63_mAuch wenn es mir selbst schon einmal den Mantel zerrissen hat, nehme ich keinen Ersatz dafür mit. Auch Faltreifen sind einfach zu schwer und groß um sie für den seltenen Fall der Fälle kilometerweit durch die Gegend zu schleppen. Im Notfall können Kabelbinder helfen um zumindest den Druck von der kaputten Stelle zu nehmen und es fahrend bis nach Haus zu schaffen.

– Flickzeug

Ich verzichte auf Flickzeug – falls ich einen alten Schlauch flicken möchte, kann ich das in Ruhe zu Haus machen, unterwegs will ich schnell wieder ein einsatzfähiges Rad haben und tausche daher einfach gegen einen Neuen.

– Pannen-Spray

Ich hatte lange Zeit welches dabei, da ich beim Discounter -Angebot  nicht widerstehen konnte. Ist eigentlich aber unnötig, denn warum einen Schaden halbgar zusammenschustern wenn man einfach den Schlauch tauschen kann, der eh gewechselt werden muss?

 


Gibt es im Bereich Werkzeug noch Sachen die man unbedingt dabei haben sollte, oder Dinge die ich mit mir herumschleppe ohne dass das Sinn macht?

 

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

1 Kommentar

  1. Patrick sagt

    Das Mitführen eines Schaltzugs finde ich etwas übertrieben. 😉

    Zum Kette flicken habe ich immer ein Kettenschloss dabei.

    Das mit den Kabelbindern ist eine super Idee. Werde ich jetzt auch einpacken.

    Ich erhöhe noch um Gummihandschuhe, um bei Reparaturen saubere Finger zu behalten und Brillenputztücher.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: