Schon wieder Winter?

2

Laut Kalender ist noch Herbst, aber das Thermometer ist da eindeutig anderer Meinung. Am vergangenen Wochenende war es zumindest im nördlichen Sauerland deutlich unter Null Grad, und das ist Winter.

Zeit sich an ein paar Dinge zu erinnern, die im Laufe der letzten Monate in Vergessenheit gerieten.

dsc_0894

Pfützen verschwinden nicht!

Man fährt einen Weg hinunter auf eine Senke zu. In der Senke liegt Laub, wie überall auf dem Weg. Während man so mit offener Bremse den Weg hinab schießt denkt man noch “Komisch, da unten war doch sonst immer eine Pfütze…”.

Jetzt wo man diese Zeilen liest ist der Denkfehler natürlich offensichtlich, bei einer Tour wo grade nicht genug Sauerstoff für Beine und Hirn vorhanden ist, kann die Erkenntnis sich ein wenig hinziehen. Natürlich ist die Pfütze immer noch da, nur hat Wasser die unschöne Eigenart bei Null Grad den Aggregatzustand zu ändern, so dass die Natur dort unter den lustig bunten Blättern eine Möglichkeit zum spontanen Notabstieg bereitstellt.

Letztes Jahr hat mich eine solche Situation kurz mal den Waldboden näher betrachten lassen, verbunden mit Schmerzen die mich haben lernen lassen das dieses Jahr nicht zu wiederholen. Trotzdem habe ich es direkt am ersten Frostwochenende geschafft in eine andere Winterfalle zu tappen.

 

Like Eis in the sunshine

Weil ich weder den Plastikgeschmack von Trinkflaschen noch den von Trinkblasen mag, nehme ich meist Getränke einfach in der Flasche im Rucksack mit – spart nebenbei auch Spülaufwand. In regelmäßigen Abständen versorge ich mich mit ein, zwei 6er-Trägern und lagere sie direkt im Fahrradschuppen.

Einen mächtigen Haken bekommt der Plan bei Nachtfrost, dann werden aus den Getränken nämlich stattliche Wassereisportionen, die sich überdies in ihrer PET-Verpackung nur sehr umständlich lecken lassen. Das ist ein besonderer Spaß, wenn man erst nach dem ersten Anstieg bemerkt, dass man die ganze Zeit einen Eisklumpen im Rucksack hatte und jetzt grade leider ohne Getränk auskommen muss. Ich habe das aufopferungsvoll für euch getestet.. :-/

P.S. Hat jemand Erfahrung mit Glühweintransport auf dem Rad?

 

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

2 Bemerkungen

  1. Thorsten (RuhrMTB) sagt

    Zum Thema Glühweintransport:

    Als Thermobecher kann ich den Emsa TravelMug empfehlen. Der ist dicht und hält recht lange warm.
    http://www.amazon.de/Emsa-513361-Isolierbecher-genießen-Verschluss/dp/B008TLGIA8/

    Um diesen stilvoll auf dem Bike zu transportieren kommt mir der Becherhalter für den Lenker von Tchibo in den Kopf.
    http://www.tchibo.de/kaffeebecherhalter-p400065950.html

    Ich habe es so noch nicht getestet, klappt aber bestimmt.

    Hinweis: Dieser Beitrag ist ohne Garantie, dafür sind die URLs frei von Affili-Programmen 🙂

    1. Micha sagt

      Warum nur habe ich das Gefühl du nimmst meine Sorgen nicht ernst? 😉

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: