Schneckenwetter

0

Temperaturen leicht zweistellig, bewölkter Himmel, leichter Nieselregen.

Die Wege im Wald, und sogar die beliebten Pfade rund um Talsperren, an Aussichtstürmen und bei Ausflugslokalen sind verlassen. Statt Slalom um Kinder und Hunde freie Spurwahl und Platz für Gedanken.

Für Ende Mai gilt das als Mistwetter – ein Tag an dem man zu Haus bleibt und wartet bis die Temperaturen wieder näher an die 20° herankommen.

Ab und an trifft man unterwegs ein paar Läufer, diejenigen die nett zurück grüßen. Es sind die die immer laufen. Die Pärchen in der neuen Tchibo-Laufkollektion bleiben heute zu Haus.

Auf der Abfahrt herunter ins Tal kann man trotz drei Schichten schon frösteln, man fokussiert sich, spannt den Oberkörper an. Berauf kühlt Fahrtwind und die Feuchtigkeit der Luft. Man kann den Sauerstoff fast schmecken – und das lebendig-sein.

Die Wege sind voller Schnecken, sie lieben dieses Wetter auch.

Beitragsbild: Spanische Wegschnecke – Arion vulgaris von Steffen Zahn (Flickr)

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: