Mieser Service bei Bike-Discount.de? Ne!

3

Ich hatte ja bereits bei Facebook meinem Ärger Luft gemacht, ohne dass in der Sache etwas passiert ist. Ich habe nun noch einmal, ohne Referenz auf den vorherigen Schriftverkehr, mit Bike-Discount Kontakt aufgenommen, in der Hoffnung dass sich die Sache klärt.

Um die Qualität des Kundenservices bei Bike-Discount bzw. Radon transparent zu machen, werde ich den Fall hier dokumentieren (sofern erlaubt), beginnend mit meiner Mail, die den gesamten Fall schildert.

 

Hallo,

ich habe ihnen zu Beginn der Woche den defekten Dämpfer meines Anfang Januar erworbenen Radon Slide 140 gesandt. Man hatte mir telefonisch gesagt, dass ich diesen einschicken solle um anschließend Ersatz zu erhalten.
Nachdem das Paket dann bei Ihnen eingetroffen war, erhielt ich die Nachricht, dass der Dämpfer nun zum Hersteller weitergeleitet würde und ich 2-3 Wochen warten müsse. Ich fragte daraufhin irritiert nach, warum denn so verfahren würde, man hatte mir das einerseits anders zugesagt, und zum anderen ist das Rad grade mal 2x bewegt worden – quasi noch neu.
Antwort war, dass man nur innerhalb der ersten 30 Tage nach Kauf so verfahren würde, und diese Frist sei abgelaufen.
Das Rad hat mich am 11. Januar erreicht, meine Rücksendung habe ich am 04. Februar aufgegeben. Das sind keine 30 Tage, sondern grade mal 22. Aber das ist Erbsenzählerei, ich hatte ursprünglich auf bloße Service-Orientierung ihrerseits gehofft.
Leider habe ich nun, auch auf erneute Rückfrage und Hinweis auf die Frist, keine Antwort mehr von Ihnen erhalten. Scheinbar ist man der Meinung, das Thema lasse sich so beenden – eine absolute Unverschämtheit.
Ich bitte Sie zu dem Vorgang einmal Stellung zu nehmen. 
Ich werde diese Email in meinem Blog veröffentlichen, falls Sie eine Veröffentlichung einer Antwort nicht wünschen teilen Sie mir dies bitte mit.
Mit freundlichen Grüßen
Michael Peyinghaus

 

Sollte ich eine  Antwort erhalten und mir die Veröffentlichung erlaubt werden, werde ich sie hier anfügen.

 

UPDATE 13.02.2017

Ich habe eben einen Anruf von Bike-Discount bekommen, ich bekomme jetzt zeitnah einen Austauschdämpfer. Da ist wohl über E-Mail, Telefon und verschiedene Ansprechpartner etwas durcheinander geraten.

Das ist in der Tat sehr cool, und ich bin positiv überrascht. Meine Reaktion war evtl. durch den Frust, das neue Rad nun doch nicht fahren zu können ein wenig übertrieben, aber es ging auch nicht um die Wartezeit, sondern eher darum, dass etwas zugesagt wurde, von dem man dann nichts mehr wissen wollte.

So hat die Sache ein gutes Ende genommen, und natürlich bleibt sie auch hier im Blog.

 

 

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

3 Bemerkungen

  1. Thorsten sagt

    So leid es mir für dich tut, aber ich habe irgendwie nach dem bisherigen Verlauf das Gefühl, dass ich mir am besten schon mal Popcorn hole um die Comedy gemütlicher ertrage…

    Ich lasse mich trotzdem gern eines besseren belehren und hoffe, dass bald alles geklärt ist.

  2. Franko sagt

    Hallo Micha.
    Es wundert mich gar nicht, was du da für Erfahrungen gemacht hast. Ich kann nur sagen, dass ich exakt das gleiche erlebt habe, nur mit etwas längerem Verlauf.

    An meinem Radon Slide E1 war nach wenigen Wochen der linke Shifter im Eimer. Auch hier die Aussage, senden Sie das Teil ein, dann gibt’s es einen neuen. Da es mittlerweile März war und so ein Shifter 38€ kostet, habe ich mir natürlich sofort einen wo anders bestellt und eingebaut.

    Aber da es in solchen Sachen auch ums Prinzip geht, habe ich die Sache weiter verfolgt. Bekam aber monatelang keine Antwort !!! Als ich dann im Juni (!!!) mal in Bonn war, ging ich in die Werkstatt und brachte meinen Fall vor. Ratlosigkeit machte sich breit, man blätterte in einem Ordner für Garantiefälle und aha, siehe da mein Brief war dort fein säuberlich abgeheftet.

    Eine Antwort auf die Frage, ob das vertretbar sei, dass man mit einem neuen Bike 4 Monate nicht fahren könne, wegen eines Shifters, ist man mir schuldig geblieben. Allerdings habe ich dann eine 40€ Gutschrift bekommen, also habe ich quasi den Shifter nicht bezahlt.

    Man kann also jetzt darüber streiten, ob das guter Kundendienst ist oder nicht, es kann ja immer mal etwas durch „die Lappen“ gehen. Witziger ´Weise habe ich die Gelegenheit dann genutzt, zu sagen, dass mein Lockoiut-Hebel vom Dämpfer abgefallen ist, ob das auch ein Garantiefall wäre.

    Jetzt kommt der Hammer: „Ja klar, das versuchen wir auf Garantie, sende uns eine Mail mit dem Fall und den Angeben zum Dämpfer.“

    Im Oktober (!!!) war ich dann auf so einem Bike-Testival von Radon und habe den Ansprechpartner vor versammelten Kunden darauf angesprochen, dass ich nie wieder ein Radon kaufen würde, weil man vom Kundendienst einfach monatelang nichts hört.

    Drei Tage späte hatte ich einen Lockout-Hebel in der Post!

    Also wie gesagt, irgendwie habe ich immer alles bekommen und das Bike hat ein sensationelles Preis-Leistungs-Verhältnis. Es bleibt einfach ein Beigeschmack….

    LG
    Franko

    1. Micha sagt

      Danke für deinen Kommentar, so eine Story wünscht man sich ja wirklich nicht. Ärgerlich dass oft nur etwas passiert wenn man Stunk macht :-/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: