It has been a long way

Ein Statusbericht

0

Der letzte Eintrag hier war aus dem Januar, der letzte davor aus dem November 2017. Das ist nicht unbedingt die Frequenz die ein guter Blog haben sollte.

Ich habe in den letzten Monaten auch das ein oder andere Mal ernsthaft mit dem Gedanken gespielt die Domain einfach zu kündigen, nur um das schlechte Gewissen los zu werden.

Es war so wie bei einem alten Freund, bei dem man sich immer mal melden wollte, nun aber aus Scham, dass man so lange nichts hat von sich hören lassen,erst recht nicht anrufen kann.

Prioritäten

Es ist wie immer, die bösen Prioritäten. 2017 war beruflich ein herausforderndes Jahr, da musste einfach etwas hinten über fallen lassen. Dieser Blog liegt dabei besonders nah an der Kante, und wird von Wichtigerem einfach weg geschoben. Sogar das Fahren selbst stand in 2017 oft am Abgrund, es war einfach keine Zeit mehr da, oder nur welche die ich bei der Familie hätte abknapsen müssen.

Dieses Jahr läuft besser, die Zeit ist immer noch knapper als früher, aber zumindest aufs Rad schaffe ich es wieder regelmäßig.

Aktuell ist 2018 sogar das Jahr mit Stand jetzt den meisten Kilo- und Höhenmetern und sogar den meisten Fahrten über 50 km. Das erste mal mehr als 100 km bin ich vor ein paar Wochen auch gefahren und eine neue Bestzeit auf meinem ‚Spezialsegment‚ ebenso.

 

Ich kann nicht versprechen dass auch hier wieder mehr passiert, aber zumindest muss ich es nicht ausschließen. Gegen aufmunternde Kommentare habe ich jedoch nichts einzuwenden 😉

Und sonst so?

Inzwischen gibt es keine Jahreszeit-Rundfahrten mehr. Leider. Die letzten Termine waren jedoch so überschaubar besucht, dass man sich auch so ohne das zugehörige Bohei direkt für eine nette Tour verabreden kann. Meine E-Mail-Adresse findet sich auf der Seite About, wer also Lust hat mir mir eine Runde zu drehen meldet sich einfach. Die üblichen Verdächtigen haben ja eh einen kurzen Draht zu mir.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: