Helm auf!

2

Liebe Helmmuffel,

ich dachte eigentlich eure Zeit sei vorbei und ihr gehört zu den aussterbenden Spezies wie Raucher und Tokio Hotel, denn moderne Helme sehen cool und sportlich aus, und sind optisch weit entfernt von den Toad-Verkleidungen der 90er.

Direkt auf dem Trail habe ich euch zwar lang nicht mehr gesehen, aber alle paar Monate trifft man euch potentielle Organspener im Wald als Helden der Forstautobahn. Ihr mögt argumentieren es sei eure Sache, klingt auf den ersten Blick auch legitim, aber aber nur so lang, bis ihr ausgerechnet in meiner Nähe die Rübe in den Trail grabt. Ab diesem Moment wird es auch zu meiner Sache wenn ich mich nicht strafbar machen möchte. Nicht dass ich nicht hilfsbereit wäre, aber derjenige der in euren letzten Sekunden eure Hand hält sollte schon besser Frau, Mann, Kind , Mama oder Papa sein. Auf jeden Fall jemand anderes sein als ich!

Wo wir grade bei Familie sind, ganz besonders mag ich euch, wenn ihr beim Familienausflug zeigt wie besorgt ihr doch um die Gesundheut eures Nachwuchses seid, denn dieser trägt, im Gegensatz zu euch und eurer besseren Hälfte, natürlich Helm. Ist ja auch nur fair wenn er euch als Ausgleich für die letzten Jahre auch mal mit Brei füttern darf. Hauptsache die Haare liegen.

Also bitte, falls ihr nicht grade allein in Sibirien lebt, und nichts gegen einsames Verenden in den Wäldern habt, tragt euren Helm, oder besorgt euch einen!

Und selbst wenn euch mein Geqatsche von oben völlig egal ist; Man kann auch wunderbar eine GoPro daran befestigen 😉

Hochachtungsvoll

Micha

 

P.S.: Einstellen und Aussuchen ist im Prinzip nicht sonderlich schwer (habe ich hier bei SportScheck zusammengeklaubt) wenn man ein paar wenige Dinge beachtet:

  • Kopfgröße misst sich knapp über der Augenbraue -> Helmgröße
  • Zwischen Kinnriemen und Kopf sollte maximal ein Finger passen
  • Wenn du deinen Kopf wackelst bleibt der Helm in seiner Position.

Speziell in Sachen Modell ist für mich ein Helm schon wieder zu viel Geschmackssache, daher kann ich da nichts empfehlen. Dass die üblichen Standards eingehalten werden sollte bei allen Modellen im Fachhandel selbstverständlich sein.

Zur Auswahl des passenden Helms verweise ich an die bekannte Fachpresse, es gibt Unmengen Tests zu diesem Thema.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

2 Bemerkungen

  1. Teresa sagt

    Wie weiter oben schon richtig festgestellt wurde fahren leider immer noch viel zu viele Leute ohne Helm. Meiner Meinung nach ist der Helm beim Radfahren unverzichtbar und neben dem Rad der wichtigste Gegenstand. Also, lieber zuerst über die Konsequenzen eines Sturzes ohne Helm nachdenken, dir einen Helm besorgen und dich erst dann aufs Rad setzen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: