Buch-Review „Rad und Raus – Alles für Microadventure und Bikepacking“

0

Hinweis: Ich mochte dieses Buch nicht, und das will ich auch nicht verstecken. Viele fanden das Buch toll und haben es sehr positiv besprochen. Falls du, lieber Leser dieses Beitrags, überlegst das Buch zu kaufen, lies vielleicht (auch) die anderen Rezessionen und unterstütze den Author indem du sein Buch kaufst. Danke.

Wer bisher glaube dass es keine wahren Abenteuer mehr gibt, der wird durch dieses Büchlein eines Besseren belehrt. Das Abenteuer wartet vor der Haustür. Wir müssen keine Trans-Sibirien-Tour starten und auch nicht nackt zum Nordkap radeln. Den alten Schlafsack von Rock-am-Ring 1997 vom Dachboden geholt und ab in die nächste Fichtenmonokultur, fertig ist das Microadventure – zumindest nennt man das heute so. Alles in allem fühlte ich mich beim Lesen wie in einem Ratgeber für Männer in der Midlife-Crisis.

Laut Verlags-Pressetext enthält das kleine Büchlein

• Alles Wissenswerte zum richtigen Material und zur richtigen Ausrüstung
• Survival-Know-how und Wissenswertes zu Übernachtungen in der Natur
• Tipps zur Tour-Planung

Was Material und Ausrüstung angeht wird seitenlang erklärt, dass man im Prinzip nichts Spezielles benötigt, um sein eigenes „Microadventure“ zu erleben. Im Prinzip kommt es nicht auf perfekte Ausrüstung an, sondern auf die Motivation es zu wagen, auf die Einstellung. Nachdem sich das Mantra seitenlang wiederholte, musste ich durchaus schmunzeln, ist doch das herumschwadronieren darüber, dass man „einfach mal machen müsste“ nicht ohne Komik.

Obwohl ich mich bisher nicht mit dem Thema beschäftigt hatte, kam mir ein Großteil des Inhalts obsolet vor, und im Prinzip mit logischem Menschenverstand auch ohne Ratgeber zu ergründen. Ich hatte häufig den Eindruck, dass hier Themen breitgetreten werden um das Buch zu füllen, für einen ungeduldigen Menschen wie mich schwer zu ertragen.

Das Buch beinhaltet seitenlange Erklärungen von Selbstverständlichkeiten, die zudem in regelmäßiger Folge wiederholt werden. Dazu gibt es mehr oder weniger zum Thema passende Abbildungen, die glücklicherweise etwas vom Text ablenken.

Ich habe mich beim Lesen häufiger gefragt ob der Author das wirklich ernst meint, oder ob er sich eigentlich über die „Overniter“ und „Bikepacking“-Szene lustig macht, dem ist aber nicht so.

Es ist nicht so als könnte man mit diesem Buch keinen Spaß haben, es ist vortrefflich möglich sich über die Absurditäten der modernden Vollbart-Radkultur zu amüsieren, das ist allerdings auch für weniger als 16,90 € möglich.

„Rad und Raus – Alles für Microadventure und Bikepacking“
160 Seiten, 160 Farbfotos,
Format 12,4 x 18,4 cm,
flexibel gebunden,
Delius Klasing,
ISBN 978-3-667-10929-3, 16,90 Euro

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: