7 Gründe warum der Herbst geil zum Biken ist

#01 Keine Brombeeren, Himbeeren und Brenneseln!

Sicher, verschrammte Schienbeine sind ein MTBer-Markenzeichen, aber so wirklich Spaß macht eine spontan im Weg hängende Brombeer-Ranke höchstens den Herstellern von Wundpflastern. Statt Dornen kannst du dir nun auch bessere Gründe für einen Platten suchen, Aliens oder so.

 

#02 Keine Bremsen, Mücken, etc,

Keiner will mehr dein Blut, außer Edward Cullen und dem DRK.

All those fuckers are dead!

 

#03 Keine Schönwetterbiker welche die Trails verstopfen

Die „Lass uns doch mal ein neues Hobby ausprobieren“-Pärchen sind jetzt wieder bei IKEA oder im Step-Aerobic-Kurs, freie Bahn im Wald!

 

#04 CoolDown im Uphill

Nicht mehr schmelzend in der unbarmherzigen Sonne den Berg hinauf! Nieselregen bei 4° C ist das ideale Wetter für den KOM-Titel.

 

#05 Credibility!

„Bei dem Wetter warst du biken?“ – „Sicher!“

 

#06 Konsum 

Endlich kannst du den großen Wurf in der Funktionsbekleidungs-Abteilung landen, direkt nachdem du ein mittleres Monatsgehalt für Beleuchtung und Reinigungsmittel ausgegeben hast.

Dein Bankberater wird schon feucht im Schritt.

 

…und der beste Grund von allen..

 

#07 Biken ist eigentlich immer geil!

 

 

3 Gedanken zu „7 Gründe warum der Herbst geil zum Biken ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.